drucken

Detailansicht:

Erfahrungsbereicht FSJ-Ausland in der Behindertenhilfe Neckar-Alb

Unsere Freiwilligen haben stets eine ganz eigene Geschichte und einen eigenen Hintergrund.

Unsere FSJlerin Nuru M. erzählt uns von ihrer Herkunft.

 

Mein Name ist Nuru M. ich bin 23 Jahre alt.

Ich komme aus Makete in Tansania, das ist ein mittelgroßes Dorf im Südosten von Tansania.

In Deutschland arbeite ich im WIM-Haus in Neuhausen. In Tansania habe ich Schneiderin gelernt. Ich habe Kleider für Mädchen hergestellt.

In diesem Jahr in Deutschland möchte ich mein FSJ machen.  

 

Unser FSJler Hekela K. gibt uns einen Einblick in die erste Zeit seines FSJ.  

"Mein Name ist  Hekela K.. Ich bin  21 Jahre alt.

Ich komme aus Ludewa, in Tansania, das ist eine Gegend in der Nähe vom Malawisee.

In Deutschland arbeite ich im Gustav-Werner-Stift im Pflegeheim. 

In Tansania habe ich meine Schulausbildung gemacht. Danach habe ich meinen Eltern in der Landwirtschaft geholfen.

Ich arbeite mit alten Menschen mit Behinderung. Ich gebe Essen und räume auf.

Wenn ich Probleme habe, dann melde ich mich. In meiner Freizeit in Deutschland würde ich gerne Fahrrad fahren, Fußball spielen und spazieren gehen."

« zurück zur Übersicht

Nachrichten

Gustav Werner sorgte für Arbeit, Bildung und Heimat

Stelen mit Bildern und Texten erinnern auf dem Reutlinger Kulturplatz an die einstige industrielle...

mehr »

Kinder und Jugendliche beeindruckten Prominente

25 Mädchen und Jungen gestalteten bei der 72-Stunden-Aktion auf dem Biolandhof Bleiche in Bad Urach...

mehr »

„Gustav Werner hatte großen Fanclub in Stuttgart“

Gustav Werner spielte nicht nur eine entscheidende Rolle für Württembergs Weg in die Moderne, er...

mehr »

Helden des Alltags ausgezeichnet

Die Pflegeeinrichtungen der BruderhausDiakonie in Reutlingen würdigten ehrenamtliche Unterstützer...

mehr »

10 Jahre Ambulant Betreutes Wohnen

Die BruderhausDiakonie Behindertenhilfe Region Reutlingen feierte mit einem inklusiven Gottesdienst...

mehr »

Berufe raten im Seniorenzentrum

16 Ingenieure der Daimler AG engagierten sich einen Tag lang für ältere Menschen in der...

mehr »